HANS Systeme

HANS-Systeme (Head And Neck Support) bzw. FHR-Systeme (Frontal Head Restraint) sind eine revolutionäre Schutzvorrichtung, die eine dramatische Verbesserung der Sicherheit im Motorsport bewirkt. Diese sind bei uns in verschiedenen Ausführungen der führenden Hersteller erhältlich: HANS® Performance Products, Stand 21 und Schroth Racing; und erstmal als Hybrid-System vom Hersteller Simpson – jeweils unter Berücksichtigung der Sitzpostion des Fahrers.

Aufliegend auf den Schultern wird das HANS System bzw. das FHR System unter dem Sicherheitsgurt fixiert. Die Befestigung des Systems am Helm erfolgt mittels homologierter Clips, die in der Regel bereits am Helm angebracht sind. Die Clips können auch an allen hierfür zugelassenen Helmen unter Beachtung der FIA/DMSB- Vorschriften nachgerüstet werden.

Für die meisten Rennserien sind FHR (Frontal Head Restraints) Systeme bereits jetzt vorgeschrieben. Jedes Jahr kommen weitere hinzu. Empfohlen wird die Verwendung von HANS/FHR Systemen für jede Motorsportart, für die auch Renngurte und Helme vorgeschrieben sind. Die Auswahl des Systems richtet sich je nach Sitzposition (aufrechter Sitz bis liegender Sitz) und Halsumfang. Zudem werden die Systeme in unterschiedlichen Material-Ausführungen angeboten: Besonders leichte Versionen aus hochwertiger Kohlefaser bis hin zu preisgünstigeren, etwas schwereren Versionen aus verstärktem Kunststoff.

▼ Bitte wählen Sie die gewünschte Kategorie aus ▼

HANS-Systeme (Head And Neck Support) bzw. FHR-Systeme (Frontal Head Restraint) sind eine revolutionäre Schutzvorrichtung, die eine dramatische Verbesserung der Sicherheit im Motorsport... mehr erfahren »
Fenster schließen
HANS Systeme

HANS-Systeme (Head And Neck Support) bzw. FHR-Systeme (Frontal Head Restraint) sind eine revolutionäre Schutzvorrichtung, die eine dramatische Verbesserung der Sicherheit im Motorsport bewirkt. Diese sind bei uns in verschiedenen Ausführungen der führenden Hersteller erhältlich: HANS® Performance Products, Stand 21 und Schroth Racing; und erstmal als Hybrid-System vom Hersteller Simpson – jeweils unter Berücksichtigung der Sitzpostion des Fahrers.

Aufliegend auf den Schultern wird das HANS System bzw. das FHR System unter dem Sicherheitsgurt fixiert. Die Befestigung des Systems am Helm erfolgt mittels homologierter Clips, die in der Regel bereits am Helm angebracht sind. Die Clips können auch an allen hierfür zugelassenen Helmen unter Beachtung der FIA/DMSB- Vorschriften nachgerüstet werden.

Für die meisten Rennserien sind FHR (Frontal Head Restraints) Systeme bereits jetzt vorgeschrieben. Jedes Jahr kommen weitere hinzu. Empfohlen wird die Verwendung von HANS/FHR Systemen für jede Motorsportart, für die auch Renngurte und Helme vorgeschrieben sind. Die Auswahl des Systems richtet sich je nach Sitzposition (aufrechter Sitz bis liegender Sitz) und Halsumfang. Zudem werden die Systeme in unterschiedlichen Material-Ausführungen angeboten: Besonders leichte Versionen aus hochwertiger Kohlefaser bis hin zu preisgünstigeren, etwas schwereren Versionen aus verstärktem Kunststoff.

▼ Bitte wählen Sie die gewünschte Kategorie aus ▼